Beratung & Coaching 
 Für mehr Lebensqualität  

Vorbeugen ist besser als heilen!

Terminvereinbarung

Schilder mir dein Anliegen und ich berate mich mit dir, wie wir auf schnellstem Wege und dauerhaft deine Lebensqualität steigern können.  Solltest du den Eindruck haben das unsere Zusammenarbeit gewinnbringend für dich sein könnte, vereinbaren wir einen zeitnahen Termin, um direkt zu beginnen. So unterschiedlich wie die Anliegen, mit denen Klienten zu mir kommen, kann auch die Anzahl unserer gemeinsamen Gespräche sein. Manchmal reicht bereits eine Sitzung, in anderen Fällen sind mehrere Gespräche sinnvoll (In der Regel 3-10 ). Du kannst dabei von Sitzung zu Sitzung entscheiden, ob du noch einmal kommen möchtest.



Kostenerstattung durch die Krankenkassen


Psychologische Beratung und Coaching werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Diese Leistung kannst du daher nur als Selbstzahler in Anspruch nehmen.

Wenn du dich entscheidest psychologische Beratung selbst zu bezahlen, hat das viele Vorteile, die nicht immer auf den ersten Blick sichtbar sind. Daher möchte ich sie dir erläutern:


  1. Wenn du Beratung oder ein Coaching in Anspruch nimmst, dann kannst du ohne lange Wartezeiten beginnen. Lange Wartezeiten können zur Verschlimmerung von Beschwerden führen, die dann die Behandlungszeit verlängern. Zudem ist die Suche eines geeigneten Therapeuten oftmals zeitintensiv. Es gibt lange Wartelisten mit Wartezeiten von mehr als sechs Monaten.
  2. Als Selbstzahler kannst du entscheiden, wie intensiv deine psychologische Beratung sein soll. Du kannst also auch längere Sitzungen buchen da du hier viel mehr Freiheiten hast. Du kannst die Zusammenarbeit jederzeit beenden oder pausieren, wenn du zum Beispiel beruflich im Ausland bist oder einen längeren Urlaub planst.
  3. Es gibt keinen bürokratischen Aufwand, der vor dem Beginn der Beratung steht. Du schreibst mir eine E-Mail und dann klären wir die Einzelheiten der Zusammenarbeit. Meist kann es dann direkt losgehen. Bei Finanzierung durch die gesetzliche Krankenkasse muss ein Gutachten und ein Antrag durch den behandelnden Psychotherapeuten gestellt werden – sofern du einen Therapeuten mit freien Plätzen gefunden hast. Erst nach der Bestätigung des Antrags kann es losgehen. Manchmal kann die psychologische Beratung auch eine gute Zwischenlösung sein, wenn du auf einen Therapieplatz wartest, um dich in dieser Zeit zu stabilisieren.
  4. Als Selbstzahler kannst du entscheiden, wer von deiner psychologischen Beratung erfährt. Ich muss keine Diagnose stellen und der Krankenkasse zur Kostenerstattung melden. Wenn du später z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder andere Versicherungen abschließen möchtest, kann eine Diagnose nachteilig sein und ggfs. einen Versicherungsabschluss verhindern. Hier lohnt es sich, sich vorab bei einem Versicherungsberater deines Vertrauens zu informieren.
  5. Du kannst die Kosten für psychologische Beratung oder Coaching bei deiner Einkommensteuererklärung als außergewöhnliche Belastung absetzen. Mehr Informationen zum genauen Vorgehen, erhältst du dazu bei deinem Steuerberater.


Die psychologische Beratung selbst zu bezahlen, kann also deutliche Vorteile haben, die bei einer Entscheidung auf jeden Fall berücksichtigt werden sollten.

 

Du erhältst nach unserem Gespräch eine Rechnung, die du direkt in Bar bezahlen kannst.



  • mein Honorar liegt i.d.R bei 65,00€ (Dauer 60 Minuten)


Außerdem biete ich einen Sozialtarif an. Damit möchte ich auch Menschen mit eingeschränkten finanziellen Ressourcen ein Coaching ermöglichen. 

Erläuterung Sozialtarif:  

Für mich nicht zwingend Menschen mit einem ALG2 Bescheid, sondern auch Menschen denen anderweitig aktuell finanziell die Hände gebunden sind. 


Bitte sprechen Sie mich dazu an.


Der Besuch eines Psychologischen Beraters sollte keinen Besuch beim Arzt ersetzen! 

Es werden weder Diagnosen gestellt noch Heilversprechen gegeben

Was sagen Sie dazu?

Sollten Berater & Coachings frei wählbare Kassenleistung sein?

  JA   NEIN